[AKTUELL] [AUSSTELLUNG] [ANLAGEN] [WIR ÜBER UNS] [CHRONIK] [DOMIZIL] [GÄSTEBUCH] [LINKS] [BERICHTE] [SPONSOREN] [KONTAKT] [IMPRESSUM]

H0-Anlage "Grauenstein"

Epoche:
die sechziger und siebziger Jahre bei der Deutschen Reichsbahn
Abmessung:
15.80 x 2.40 Meter
Thema:
unserer Anlage ist ein großer Durchgangsbahnhof (14 Gleise) an einer zweigleisigen Strecke im Mittelgebirge mit jeweils einer abzweigenden eingleisigen Haupt- und Nebenbahn. Schwere Züge erhalten für die Rampenfahrt im Bahnhof eine Vorspann- bzw. Schiebelok.
Der große Bahnhof  weist alle typischen Merkmale wie z.B. Bahnbetriebswerk mit Lokschuppen, Wasserturm und Drehscheibe, Schlackegrube und Bekohlung, Güterschuppen und Rangieranlagen auf, welche alle funktionsfähig sind.

Die Nebenbahn windet sich über Brücken und durch Tunnel bis auf den Kamm eines Gebirges. Hier erhält eine Kalksteinverladung aus dem nahen Steinbruch über eine Seilbahn Gestein, welches vorbildgerecht in Waggons verladen wird. Aus dem Wald bringt eine Feldbahn Wagen mit Baumstämmen heran, die für den Weitertransport bestimmt sind.
Die Züge rollen dann in die Zementfabrik, um wieder entladen zu werden. In dieser Fabrik befindet sich ein Drehrohrofen, welcher sich vorbildgerecht dreht.

Auf dieser Anlage fahren über 40 Züge, von denen die längsten 4 Meter Länge haben. Es wurden ca. 350 m Gleise und etwa 150 Weichen verlegt.
Zur Steuerung der Anlage, die automatisch (in den Schattenbahnhöfen) und sonst mit Hand erfolgt,  sind 7 Personen erforderlich.

In der Stadt verkehren 2 Straßenbahnlinien. Außerdem sind fahrende Busse und LKW unterwegs.

Die Anlage ist keinem konkreten Vorbild nachgebaut, gleichwohl sind eine Vielzahl von Gebäuden originalgetreu entstanden. So kann der aufmerksame Betrachter den Saalfelder Lokschuppen, das Erfurter Brückenstellwerk oder auch große Teile des Steudnitzer Chemiewerkes wiederfinden. Und wer weiß, vielleicht steht ja eines Tages auch der Jenaer "Rote Turm" auf unserer Anlage....

In der Zukunft sind Arbeiten zur weiteren Detailierung und zur Elektrifizierung der zweigleisigen Strecke geplant.

Bilder (Klick größer):

Gesamtansicht der Anlage bei der Ausstellung 2001 im FEZ Berlin
Ebenfalls 2001 in Berlin - Das Zementwerk
Blick auf den Endbahnhof der Nebenbahn
In Grauenstein.
Blick zum Marktplatz mit Kirche
Güterschuppen und Ladestraße
Straßenbahnhaltestelle am Markt
Vogelperspektive über den Markt
Vorübergehender Endpunkt der Straßenbahnlinie 2
Postamt zu Grauenstein
Eine Straßenbahnbaustelle auf der Brücke
Bf. Grauenstein und Busbahnhof
Die Straßenbahnhaltestelle am Marktplatz zu Grauenstein
Polizeihauptwache Grauenstein
Busbahnhof Grauenstein
Verladung per Gabelstapler
Gasthof "Zum Löwen"
Ein Inselbahnsteig im Bf. Grauenstein mit Blick auf das EG
Nebenbahnviadukt und Waldbahn
Befehlsstellwerk Gm
Eine Reko-01 fährt aus
Blick auf die Einlasseite des Drehrohrofens
Die eingleisige Hauptbahn unterquert eine Brücke
An der Blockstelle
Im Bw Grauenstein
Ein SVT 175 wartet auf Einfahrt in den Bf. Grauenstein
Eine P8 am Kohlenbansen im BW Grauenstein
Kalkentladung im Zementwerk
   
|[RECHTLICHER HINWEIS]| |[IMPRESSUM]|