[AKTUELL] [AUSSTELLUNG] [ANLAGEN] [WIR ÜBER UNS] [CHRONIK] [DOMIZIL] [GÄSTEBUCH] [LINKS] [BERICHTE] [SPONSOREN] [KONTAKT] [IMPRESSUM]

Auf Exkursion - Plandampf zwischen Gera und Saalfeld

Die Bilder gibt es wie immer im Format 800x600 beim klicken auf das Foto.


"Unsere" 01 vor dem Start in Gera
Dangerfreak I.
Wir vier vor der 01 in Saalfeld.
Einer von uns.
Zwei von uns.
Unterwegs. Ein schönes Stellwerk.
Wir fahren nicht schwarz.
Dangerfreak II.
Um viertel acht klingelt der Wecker. Was wirklich? Es ist doch Sonntagmorgen....... 
Aber was soll's, nach einer kurzen Nacht aber raus! Denn es ist PLANDAMPF. Unsereiner als Modelleisenbahner hat sonst wenig Interesse an solchen Dingen. Jedoch der Film in der Kamera muss eh noch voll werden und wiedermal mit dem Zug von Gera nach Saalfeld und zurück ist auch mal wieder eine schöne Sache. Zumal sich die Kosten durch ein Wochenendticket im erträglichen Maßen halten. Schlafen kann man auch am Nachmittag. Also schnell was gegessen, und ab nach Gera. 

Alle Regionalexpresszüge zwischen Gera und Saalfeld wurden am Wochenende 23. & 24. 2. von den Lokomotiven 01 0509, 03 1010 und 35 1019 befördert. Treffpunkt war gegen halb 9 Uhr. Noch schnell ein Blick auf den Abfahrtsplan. Bahnsteig 2. 01 0509 war bereits am Zug und eine schöne Garnitur aus 4 aufgearbeiteten Bghwe-Wagen stand zur Beförderung der Reisenden bereit. Mittlerweile waren der Zug aus Jena und 3 weitere Mitglieder des Mek Jena 49 e.V. in Gera angekommen. Sichtliches Erstaunen war ihren Gesichtern abzulesen, als man mich erblickte. Ja, Freunde ich kann so früh Sonntags aufstehen......Noch schnell ein Paar Fotos von der Lokomotive geschossen, wobei sich das Wetter noch von der besten Seite zeigte. Dann wurde im letzten Wagen Platz genommen. Wir gehören nicht zu dieser Hardcore-Genmeinde die den ersten Wagen entert, alle Fenster aufreist, den Kopf in den kalten Februarwind steckt, geschützt durch eine "Oma" und allenmöglichen Brillen (sah schon lustig aus), um eine Prise aus Dampf, Rauch und Heißdampföl einzuatmen. Ein netter Drogenkonsum.....

Die Fahrt begann. Dei 01 hat natürlich mit 4 Wagen ein leichtes Spiel. Inzwischen machten wir Bekanntschaft mit einer der beiden Schaffnerinnen. (Neudeutsch bzw. bahndeutsch ist die Berufsbezeichnung mittlerweile wohl anders). Alle Junggesellen unserer humororientierten Herrenreisegesellschaft waren von diesem wunderbaren Geschöpf Gottes angetan. Mehr zu Ihr am Ende dieses Beitrages. Bei wunderschönem Winterwetter ging es über einige Unterwegshalte zum Kreuzen in den Bahnhof Neustadt/Orla. Betriebsamkeit schon vor erreichen des Einfahrsignals, alles auf die rechte Seite, Fenster auf; DENN Wir wissen: alle Regionalexpresszüge sind dampfbespannt, deshalb wird der Gegenzug von 03 1010, da 35 1019 durch einen Schaden am Samstag aus dem Rennen genommen wurde, bespannt sein. Meinereiner machte seine Kamera "Schussfertig". In langsamer Fahrt ging es auf die 03 zu. Im (hoffentlich) richtigen Augenblick drückte ich den Auslöser. Das Ergebnis wird die Entwicklung des Filmes bringen. Sicherlich wird vom Ellenbogen des vor mir postierten Eisenbahnfreundes sehr viel und von der Rauchkammer der 03 sehr wenig zu sehen sein. Harter Kampf um die Plätze halt. Mittlerweile wurde wir im letzten Wagen von der Hardcore-Gemeinde der Rauchkonsumierer belagert. Man rüstete sich bereits im Kampf um die besten Plätze für die Rückfahrt.

In Saalfeld angekommen, wurde die 01 abgespannt und es ging zum drehen auf die Scheibe. In Ruhe konnten wir den (fast) umgebauten Bahnhof Saalfeld in Anschein nehmen.  Kurz ein paar Schritte durch das EG und in den Kiosk hinein. Kaffeepause. Wieder auf dem Bahnsteig war die 01 bereits am Zug. Warum nicht ein Foto von unserer Gruppe vor der 01? Also einem Kollegen die Digital-Kamera in die Hand gedrückt und eine freundliche Miene aufgesetzt. Bei diesem Foto kam auch die Idee, diesen Bericht zu schreiben. Wobei ich bitten würde den Schreiberling dieser Zeilen, wegen seiner nur geringen Gabe journalistisch zu arbeiten, nicht zu steinigen. Die Heimfahrt wurde auch dadurch versüßt, weil jene, bereits am Anfang genannte Schaffnerin, wieder mit von der Partie war. (geduldet euch....näheres später). Dann gab es einem kurzen außerplanmäßigen Stopp auf dem Bahnhof Unterwellenborn (Zugschlussbeleuchtung ausgefallen). Wir, als Besetzer des letzten Wagens, konnten die hektische Reparaturversuche des Personals erleben: Wakel mal am Kabel.... geht nicht. Strom ist doch da? Die Birne geht doch auch.....Rätselhaft. Und keine Schlussscheiben dabei! Vor zur Lok und die Schlussscheiben der Lok angehangen. 

Leider gab es in Neustadt nur eine Kreuzung mit einem U-Boot, da bereits schon geschildert die 35 1019 einen Schaden hatte. Mittlerweile hatte sich das Wetter in Richtung grau mit Schnee verändert. Pünktlich sind wir in Gera angekommen. Wir warteten noch ein Weilchen aber die 03 1010 wurde noch nicht aus dem Schuppen bereitgestellt, da diese Maschine den 4 Wagenzug wieder nach Saalfeld und zurück beförderte. Nun hieß es Abschied nehmen von den Jenaer-Modelleisenbahnkollegen. Nun zu Schaffnerin: So einfach konnte man doch auseinandergehen...... Ja, leider weiß ich das Gewicht der 03 1010 nicht. Leider musste ich auch erfahren das dieses weibliche Wesen schon vergeben ist. Die Realität ist doch so brutal! WELTUNTERGANG. Nun gut, von diesem Schicksalsschlag konnte ich mich wieder erholen. 
Rundherum eine schöne Veranstaltung. Ich freue mich schon auf den Plandampf im Frühjahr durch das Elstertal mit einer 52er. 
 

Ronald Schürz. 

   
|[RECHTLICHER HINWEIS]| |[IMPRESSUM]|