[AKTUELL] [AUSSTELLUNG] [ANLAGEN] [WIR ÜBER UNS] [CHRONIK] [DOMIZIL] [GÄSTEBUCH] [LINKS] [BERICHTE] [SPONSOREN] [KONTAKT] [IMPRESSUM]

Schmalspurparadies Wales


Im August waren unsere Senior-Mitglieder Dietmar und Konrad reif für die Insel. Wales im Südwesten des Vereinigten Königreiches ist das Land der Burgen und Schlösser, aber auch sehenswerter Landschaftsgärten und Naturparks. Rund um den Snowdonia Nationalpark gibt es aber auch eine Reihe schmalspuriger Museumsbahnen, die der eigentliche Reisegrund waren. Die Tour begann mit einer Busfahrt nach Rotterdam, von dort mit der Fähre nach Hull und auf der linken Spur weiter Richtung Wales. Unser Ziel war Caernarfon. Auf der Fahrt machten wir am Poncysyllte Aqueduct Halt, auf dem ein Kanal für kleine Boote den Fluss Dee in luftiger Höhe (39m) überquert.

Die meisten walisischen Schmalspurbahnen wurden zur Abfuhr des hier überall vorkommenden Schiefers gebaut und endeten an Normalspurstrecken oder Häfen. Sie wurden in der Anfangszeit oft mit Pferden betrieben, dabei rollten die mit Schiefer beladenen Wagen durch ihre Schwerkraft ins Tal. Die Arbeit der Bremser war dabei nicht ungefährlich. Bergan wurden die leeren Loren dann von Pferden gezogen. Übliche Spurweite ist 1Fuss 11,5Inch – rund 600mm; damit waren die Strecken gut an das Gelände anzupassen und an die verschiedenen Abbauorte in den Gruben zu verlegen. Später kamen die Dampfloks, teils kleine B-und C-Kuppler, aber auch kräftige Fairlie Doppellloks wie auf der Ffestiniog Railway.

In Caerarfon beginnt die Welsh Highland Railway, mit 40km die längste Schmalspurstrecke, die über Rhyd Ddu nach Porthmadog Harbour Station führt. Dort steigt man in die Ffestiniog Railway um, um auf 21km Streckenlänge hinauf nach Blaenau Ffestiniog zu kommen. Diese Bahn ist die älteste aktive Schmalspurbahn, heute natürlich eine reine Touristikbahn ohne Güterverkehr. Weiter besuchten wir noch die Bala Lake Railway, die Tayllyn- sowie Val of Raindol Railway, die Welshpool&Llanfair Light Railway. Letzter hat eine Spurweite von 762mm; die Züge bestehen aus (geschenkten) Wagen der Zillertalbahn und alten ungarischen Wagen. Für Engländer die Sensation ist die Zahnradbahn auf den Mount Snowdon; die Zahnrad- Dampfloks kommen aus der Schweiz. Für Schweizkenner ist die Aussicht vom Snowdon beeindruckender. Auf der Rückfahrt nach York genossen wir in der normalspurigen Llangollen Railway den „Charme“ alter British Rail Waggons.

Krönender Abschluss war das Eisenbahnmuseum in York. Die Reise war vom Reisebüro Maertens aus Dresden mit viel Sachkenntnis und Liebe zur Eisenbahn organisiert; auch das Hotel Celtic Royal in Caernarfon kann man weiter empfehlen. Nächster Reisetermin: 10.08.-17.08.2016!

Dietmar

   
|[RECHTLICHER HINWEIS]| |[IMPRESSUM]|